Craft Biere

Craft Biere und Biersorten im Preisvergleich

Craft Biere gibt es mittlerweile sehr viele. Wir haben einige der beliebtesten davon im Preis verglichen. Hierbei gehen wir sowohl nach persönlichen Geschmack als auch nach Beliebtheit vor.

Die letzten Beiträge findet du hier

Craft Beer – Stile

Man unterscheidet Craft Beer gerne nach ihren Sorten. Eines der beliebtesten Sorten ist hierbei das India Pale Ale – oder kurz IPA. Viele werden sich jetzt fragen: “Ich dachte Craft Beer ist IPA” – falsch gedacht 😉 Viele verbinden IPA zwar mit Craft Beer, wissen aber nicht dass es noch unzählig andere Stile gibt. Die wichtigsten davon werden wir hier auflisten. Es wird aber ständig erweitert und hat keine Gewehr auf Vollständigkeit, denn die Grenzen verschwimmen häufig auch.

India Pale Ale (Kurz: IPA)

Wie bereits oben geschrieben ist das IPA eines der beliebtesten Craft Beer Stile. Für einige Menschen ist IPA sogar zum Synonym für Craft Beer geworden. Auch wir trinken sehr gerne India Pale Ale in all seinen Varianten.

Doch was ist eigentlich ein India Pale Ale?

IPA ist ein öbergäriges Bier mit relativ viel Alkoholgehalt und Fruchtnote. Meistens schmeckt man die Frucht auch deutlich raus, was einigen (Pils) Trinkern nicht gefällt, anderen aber eben gerade deshalb sehr gut weil es nicht nach dem 0815 Pils schmeckt.

Charakteristika des India Pale Ale

  • Alkoholgehalt: ca. 4-5%
  • Aussehen: goldgelb und klar
  • Aroma: Bitternote, wenig malzig
  • Bitterkeit: 5 – 25 IBU (International Btitnerness Units)

Beliebte IPAs

Wie schon geschrieben ist India Pale Ale eine der beliebtesten Craft Beer Sorten bzw. Stile. Aus dem Grund gibt es auch jede Menge Biere. Mit die beliebtesten sind:

  • Punk IPA von Brew Dog: Eines der bekanntestens und beliebtesten Craft Beer weltweit (oder zumindest innerhalb von Europa)
  • 7:45 Escalation von Crew Republic aus München – schön bis um 7:45 morgens durchzechen ist mit diesem IPA angesagt
  • Stone IPA von Stone Brewing
  • Drunken Sailor IPA von Crew Republic ist unser liebstes deutsches IPA

India Pale Ale Preise

IPAs gibt es so viele am Markt, dass es sie auch zu jeglichen Preisen gibt. Typischerweise fangen India Pale Ale Preise aber knapp unter 2 € an und gehen hoch bis 5-6 €. Der Großteil der IPA Preise bewegt sich aber zwischen 2 – 4 €, womit es eines der günstigeren Craft Bier Stile ist.

Pale Ale

Im Gegensatz zum India Pale Ale steht das Pale Ale, quasi der Vorgänger des IPA. Das Pale Ale war “vorher da” und wurde Ende des 18. Jahrhunderts in England erfunden. Pale bedeutet blass und dementsprechend ist die Farbe etwas weniger stark ausgeprägt als beim IPA. Es hat auch weniger Alkohol und ist deshalb vor allem für Craft Beer Einsteiger geeignet. Aus dem Pale Ale sind noch viele weitere Bierstiele entstanden, unter anderem das American Pale Ale (APA), Session Pale Ale oder auch das Strong Pale Ale.

Charakteristika des Pale Ale

  • Alkoholgehalt: ca. 4-5%
  • Aussehen: goldgelb und klar
  • Aroma: Bitternote, wenig malzig
  • Bitterkeit: 5 – 25 IBU (International Btitnerness Units)

Beliebte Pale Ales

Auch bei den Pale Ales gibt es eine Menge, die Auswahl ist also groß. Einige der beliebtesten Pale Ales sind:

  • Pale Ale von Maisel & Friends – ein sehr beliebtes Deutsches Pale Ale
  • Sierra Nevada Pale Ale – eines der beliebtesten Pale Ales weltweit
  • American Pale Ale von Heidepeters – eine weitere Deutsche Alternative und sehr lecker!

Pale Ale Preise

Die Preise von Pale Ale Bieren sind erschwinglich. Es gibt hier genau wie beim IPA auch Ausreißer nach oben und unten, allerdings gehen günstige Pale Ales schon ab unter 2 € los und die meisten Pale Ale Preise bewegen sich am Markt zwischen 2 – 3,50 €.

Was ist der Unterschied zwischen Pale Ale und India Pale Ale (IPA)?

Wie schon erwähnt war das Pale Ale vor dem IPA da. Es zeichnet sich durch deutlich geringeren Alkoholgehalt und durch eine klarere Farbe aus. Außerdem ist es nicht so bitte wie die meisten India Pale Ales. Der Name India hat übrigens einen interessanten Hintergrund: Als England Indien besetzt hatte, brauchten die Englischen Soldaten natürlich ihr Bier. Nur gab es in Indien kein vernünftiges Bier. Aus dem Grund haben die Briten das IPA erfunden, es deutlich stärker gemacht, da die Idee war dass einiges vom Alkoholgehalt während der langen Überfahrt nach Indien verloren geht. Leider hat es ein Teil des IPA dann gar nicht bis nach Indien geschafft, da die Seeleute auf der Fahrt auch schon Durst bekamen. Sie haben also einfach zu IPA gegriffen. Somit war das India Pale Ale geboren. Fälschlicherweise sagen einige Leute Indian Pale Ale, aber da das Bier nicht aus Indien kommt, sondern nur für Indien vorgesehen war, ist das falsch. Könnt ihr beim nächsten Bar Besuch mit angeben 😉

Cheers!

Porter und Stout

Porter und Stout Biere werden häufig zusammen genutzt und auch oft verwechselt. Die Ähnlichkeit ist auch vorhanden, Porter war quasi vor dem Stout da und das Stout ist aus dem Porter entstanden. Es handelt sich um dunkle und obergärige Biere, die nicht jedermans Sache sind. Trotzdem sind gerade Stouts (oder speziell Imperial Stouts) gerade in der Craft Beer Szene stark vertreten. Aus dem Grund darf dieser Stil auch hier nicht fehlen. Du fragst dich noch was ein Stout ist? Schon mal Guinness probiert? Das ist ein Stout (wenn auch kein Craft Beer)! Willst du noch weiterlesen? 😉 You’re welcome!

Stout Charakteristika

  • Alkoholgehalt: ca. 4-5%
  • Aussehen: goldgelb und klar
  • Aroma: Bitternote, wenig malzig
  • Bitterkeit: 5 – 25 IBU (International Btitnerness Units)

Beliebte Stout Biere

Stouts und Porters sind vor allem in England bzw. Irland beliebt, dennoch gibt es eine große Auswahl internationaler Stouts. Einige der beliebtesten sind:

  • Cocoa Psycho von Brew Dog – das Bier haut dich um! Was ganz spezielles für Kakao und Kaffee-Liebhaber…
  • Baltic Porter von BRLO – wie der Name schon sagt eher ein Porter aber dennoch ähnlich zum Stout
  • Espresso Stout von Emilisse – absoluter Geheimtipp für Kaffee-Liebhaber!
  • Organic Chocolate Stout von Samuel Smith – ein Klassiker aus England
  • Roundhouse Kick von Crew Republic – wie der Name verraten lässt ein Bier dass es in sich hat und eine tolle Anspielung auf Chuck Norris (dazu passend ein Chuck Norris Witz: “Jesus konnte Wasser in Wein verwandeln. Chuck Norris roundhousekickt Wein zu Bier!” 😀 (OK, der war schlecht…)

Stout Preise

Preise für Stout Bier variieren, sind aber tendenziell im Markt etwas teurer als (India) Pale Ales. Unter 2 € findet man nicht viel (aber schon ab und zu), der Großteil der Stout Preise bewegt sich eher zwischen 3 – 4,50 €.

Weizen

Weizenbier oder auch Weißbier ist – gerade im Süden – natürlich ein typisch deutsches Bier. Nichtsdestogtrotz hat auch das Weizen in der Welt der Craft Biere eine große Bedeutung und es gibt auch hier einige gute Alternativen zu Paulaner, Erdinger und Co.

Weizen Charakteristika

  • Alkoholgehalt: ca. 4-5%
  • Aussehen: goldgelb und klar
  • Aroma: Bitternote, wenig malzig
  • Bitterkeit: 5 – 25 IBU (International Btitnerness Units)

Beliebte Weizen Craft Biere

Hier kommt jetzt natürlich nicht die Empfehlung, ein Erdinger oder Paulaner Weißbier zu trinken, auch wenn diese Biere zugegebenermaßen auch sehr lecker sind. Da es hier aber über Craft Beer Weizen geht hier einige leckere Alternativen:

  • Weizheit von Landgang Brauerei
  • Lemke Weizen von der Brauerei Lemke
  • Weizen-IPA von Maisel & Friends – eine gelungene Kombination aus Weizen und IPA
  • Steph Weiss von AND UNION – findet man mittlerweile sogar im gut sortierten Einzelhandel

Weizen Craft Beer Preise

Weizen Biere, auch Craft Beer Weizen findet man meist schon verhältnismäßig günstig. Man bekommt meistens schon was für unter 2 €. Die Preis-Range liegt im Schnitt zwischen 1,50 € und 3,50 €. Das mag auch daran liegen, dass die alt-eingesessenen Weizenbiere auch schon günstig zu haben sind und deshalb für die Craft Beer Varianten nicht zu viel aufgerufen werden kann.

Berliner Weisse und Witbier

Berliner Weisse ist eine Spezialität in und um Berlin (wie der Name schon sagt). Gerade da die Deutshce Craft Beer Szene aber in Berlin besonders groß und stakr vertreten ist, hat auch fast jeder der Berliner Craft Beer Brauereien sein eigenes Berliner Weisse Bier im Sortiment. Aus dem Grund also auch sehr relevant in Deutschland, allerdings erfreut sich Berliner Weisse auch im Ausland immer zunehmender Beliebtheit. Witbier hingegen hat seinen Ursprung in Belgien und ist zwar ähnlich zur Berliner Weisse, aber es gibt kleine Unterschiede. Übrigens: Sagt niemals zu einem Berliner, dass Berliner Weisse ja nur ein weiteres Weißbier sei. Und wenn ihr es tut – fragt am besten schon nach der Rechnung, falls ihr diese nicht unaufgefordert bekommt 😀

Berliner Weisse Charakteristika

  • Alkoholgehalt: ca. 4-5%
  • Aussehen: goldgelb und klar
  • Aroma: Bitternote, wenig malzig
  • Bitterkeit: 5 – 25 IBU (International Btitnerness Units)

Beliebte Berliner Weisse und Witbiere

Dadurch. dass Berliner Weisse bei den Berliner Brauereien häufig anzutreffen sind gibt es auch eine Vielzahl an leckeren Bieren. Hier ein paar Empfehlungen:

  • Berliner Weisse von BRLO – absolute Empfehlung!
  • Moby Wit von Ratsherrn – eines meiner Lieblingsbiere, leider aktuell schwer zu finden
  • Budike Weisse von Brauerei Lemke

Berliner Weisse Preise

Es gibt nicht so viele Berliner Weisse am Markt, sodass der Preis überschaubar ist. Die meisten Berliner Weisse findet man zwischen 2- 3 €.

Pils und Lager

Ja ich weiß – Pils und Lager ist nicht das gleiche! Oder doch? Ich weiß, die Deutschen mögen das nicht hören, aber eigentlich ist ein Plis auch ein Lager. Es gehört zur gleichen Familie und wird im Prinzip genau gleich hergestellt. Damals (im 18. Jahrhundert) brauchte man in Deutschland nur einen etwas deutscheren Namen als “Lager” und erfand “Pils” bzw. Pilsener als Namen. Und ja, es gibt auch in Tschechien die Stadt Plzn (zu Deutsch Pilsen), aus der zum Beispiel Budweiser (das Original) stammt und ursprünglich stammt das Pils(ener) Bier auch daher. Pils/Lager ist neben den Ales eine Obergruppe an Bieren und aufgrund seiner Beliebtheit in Deutschland gibt es natürlich auch Craft Beer Pils und Lager Biere, die eine leckere Alternative zu Beck’s, Warsteiner und Co. darstellen.

Charakteristika des Pils / Lager

  • Alkoholgehalt: ca. 4-5%
  • Aussehen: goldgelb und klar
  • Aroma: Bitternote, wenig malzig
  • Bitterkeit: 5 – 25 IBU (International Btitnerness Units)

Beliebte Craft Pils und Lager Biere

Ich finde gerade die Hamburger Craft Beer Brauereien machen leckeres Pils. Es gibt aber auch andere leckere Pils Biere in der Craft Beer Szene. Hier ein paar Empfehlungen:

  • Helles von BRLO – wie der Name schon sagt.
  • Kohlentrimmer von Buddelship – ein schwarzes Lager, auch vom Geschmack her was Besonderes
  • Pilsener von Ratsherrn – ist bei mir fast immer im Kühlschrank und meine Alternative zum industriellen Bier geworden
  • Just Pils – von Freude Brauerei ist ebenfalls sehr lecker
  • Lager von Brooklyn Brewery – habe ich in den USA sehr gern getrunken

Craft Beer Pils und Lager Preise

Pilsener und Lager Biere bilden auch wieder den Preiseinstieg in die Welt des Craft Beer. Man findet schon Biere unter 2 €, der Großteil spielt sich auch hier irgendwo zwischen 2 – 3 € ab.

Weitere Bier-Stile und alkoholfreie Craft Biere

Es gibt noch unzählige weitere Craft Bier Stile, die wir im Laufe der Zeit mit aufnehmen werden. Nur um einige zu nennen: Barley Wine (ein relativ heftiges Bier, das eher an Wein erinnert und teilweise in Weinfässern gelagert wird), Dubbel/Tripel und allgemein Belgische Bier-Arten sind im europäischen Ausland sehr beliebt. Zwickel (z.B. das Ratsherrn Zwickel – sehr lecker!) ist eher ein NIschen-Bier, Gose ist wie das WItbier ein eher säuerliches Bier. Außerdem gibt es noch unzählige Arten von Ales (zum Beispiel Scottish Ale, Wild Ale, Black Ale, Red Ale etc.)

Alkoholfreie Craft Biere

Was mich jedoch sehr freut: Auch alkoholfreie Craft Biere sind im Kommen und werden immer mehr. Denn sind wir mal ehrlich: Es muss nicht immer Alkohol sein und gerade wenn man Fahrer ist ist ein alhoholfreises Bier auch sehr lecker. Hier gibt es mittlerweile auch eine große Ausahl und auch alle möglichen verschiedenen Stile.

Beliebte alkoholfreie Craft Biere

Am liebsten würde ich hier alle alkoholfreien Craft Biere aufführen, doch das würde den Rahmen sprengen. Leckere Biere ohne Alkohol sind zum Beispiel:

  • Naked Alkoholfrei von BRLO
  • IPA von Uwe (die Uwe Brauerei hat nur alkoholfreie Biere)
  • Summer Ale von Uwe
  • Ü.NN von Kreativbrauerei Kehrwieder
  • Proteinbier von Joy Bräu (das erste Craft Beer für Sportler, zum Beispiel als Ersatz für den Proteinshake)

Alkoholfreie Craft Bier Preise

Alkoholfreie Biere findest du schon ab unter 2 €. Aber auch hier kosten die meisten Biere zwischen 2 – 3 €.

%d Bloggern gefällt das: